Video-Aufzeichnung der Tagung „Filmerbe in Gefahr“

Aufzeichnung der Podiumsdiskussion zur
Tagung der Initiative „Filmerbe in Gefahr“

Neue Studiengänge an deutschen Hochschulen

Aufzeichnung des Gesprächs mit dem Publikum
auf der B3-Biennale des bewegten Bildes 

Kino im Deutschen Filmmuseum, Frankfurt am Main,
am Sonntag, 11. Oktober 2015, von 13:00 – 14:30 Uhr

Staatsminister a.D. Bernd Neumann, Präsident der Filmförderungsanstalt (FFA), erklärte jüngst, die Digitalisierung unseres filmischen Erbes sei “eine der wichtigsten gesellschaftspolitischen Aufgaben der Gegenwart”. Sollen die “historischen Werke deutschen Filmschaffens auch nachfolgenden Generationen zugänglich” sein, müsse gehandelt werden – “und dies nicht morgen, sondern jetzt!”

Zu den erfreulichsten Entwicklungen gehört zweifellos, dass Universitäten und Hochschulen, die in der Regel “zeitversetzt” auf aktuelle Probleme reagieren, in der Frage der Sicherung und Zugänglichkeit der historischen Filmbestände zur Zeit das Tempo bestimmen. Auf unserer Tagung “Die Rettung des Filmerbes und die Fachwissenschaften” stellen sich drei neue Studiengänge vor, die in Theorie und Praxis die film- und medienhistorischen Perspektiven, die wissenschaftlichen, personellen und technischen Anforderungen an Archive und Museen im Umbruch zum digitalen Zeitalter ausloten wollen – nicht zuletzt, um einen problembewussten Nachwuchs auszubilden und das bestehende Fachwissen zu vertiefen – und dies nicht morgen, sondern jetzt!

Themenkomplexe:

In der Diskussion wurden nicht nur Fragen zur Ausbildung sondern auch andere unterschiedliche Aspekte des Themas „Filmerbe“ angesprochen.  Wir geben Ihnen hier einige Hinweise auf die angesprochenen Themen und wo sie in der Zeitleiste zu finden sind:

  • 05:00 – Ausbildung und Ziel des Studiengangs
  • 25:00 – Interdisziplinäre Zusammenarbeit
  • 29:00 – Rechte und Lizenzfragen
  • 35:09 – Finanzierung von Projektvorhaben
  • 45:46 – Probleme digitaler Archivierung, auch aktueller (Video-)Arbeiten
  • 49:20 – Ist Filmerbe = Kinoerbe? oder von der Qualität digitaler Formate

Das Video wurde von Helmut Herbst betitelt und untertitelt.

Auf dem Podium:

  • Claudia Dillmann: Direktorin des Deutschen Filminstituts und Mitinitiatorin des Master-Studiengangs “Filmkultur: Archivierung, Programmierung, Präsentation” an der Goethe-Universität Frankfurt/Main
  • Prof. Dr. Barbara Flückiger, Universität Zürich: Verschwindet unserer Filmgeschichte?
  • Jeanpaul Goergen, Initiative Filmerbe in Gefahr: Das Filmerbe in Zeiten der Digitalisierung
  • Prof. Helmut Herbst, HfG Offenbach: Schöne neue Welt der Archive – eine Science Fiction
  • Prof. Dr. Vinzenz Hediger: Der Studiengang „Filmkultur: Archivierung, Programmierung, Präsentation“ an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt
  • Prof. Dr. Ulrich Ruedel: Die Ausbildung von Filmrestauratoren an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW), Berlin
  • Prof. Dr. Chris Wahl: Der Studiengang „Filmkulturerbe“ an der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf

Moderation: Prof. Dr. Klaus Kreimeier